Bezugsquellen der Samentütchen

"Deutschland blüht auf ist unser Motto"
Der bundesweite Aktionstag rückt näher und näher. Für viele stellt sich die frage, woher bekommen wir diese Tütchen mit Blühmischungen?
Hier eine Liste der Möglichkeiten:

Du kennst eine andere Bezugsquelle? Dann schreibe die gerne in das Kommentarfeld! Wir werden diese Liste dann anpassen. Vielen Dank für die Mithilfe!

(Liste wird ständig laufend aktualisiert)

 

Firma, Organisation Kontaktdaten
 Forum moderne Landwirtschaft
(leider ausverkauft)

 +49 30 8145555-00
info@moderne-landwirtschaft.de

Rieger-Hofmann

+49 7952 921889-0
info@rieger-hofmann.de

floramedia

+49 711 518582-0
info@floramedia.de

Saaten Zeller

+49 9378 530
info@saaten-zeller.de

Veldboer Werbeartikel

+49 5921 819900-0
info@V-Werbeartikel.de

Saatgut Manufraktur

+49 7473 9226320
info@saatgut-manufraktur.de

Feldsaaten Freudenberger
G
roßhändler und Zulieferer für Landhandel und Genossenschaft. Feldsaaten verkauft nicht an Endkunden, kann aber beratend unterstützen.

+49 2151 4417-0
info@freudenberger.net

  • Fragt auch bei den Landesverbänden bzw. Kreisverbänden des Bauernverbandes nach- auch hier gibt es fertige Blüh- bzw. Blumenmischungen.
  • Auch haben wir den Tipp bekommen, einige Außendienstmitarbeiter der Pflanzenschutzunternehmen & Sattgutzüchter zu kontaktieren. Hier ist Euch die örtliche Genossenschaft bzw. der Landhandel behilflich.
  • Wenn es trotz dieser Liste, schwierig wird, an geeignete Mengen dieser Tütchen zu kommen, dann kontaktiert uns gerne. Wir versuchen dann noch zu helfen. Packen wir´s an!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Ulf Soltau (Dienstag, 09 Januar 2018 19:45)

    An dieser Stelle möchte ich gerne Jürgen Feder auf Facebook zitieren, um die Problematik von sog. "Blühstreifen" zu verdeutlichen:

    "WENN ICH DAS HIER IMMER SCHON HÖRE!! 6. :(

    "Aber wir haben doch hier jetzt Blühstreifen!"

    Eine einzige Katastrophe sind die!!! Landesweiter, bundesweiter Einheitsbrei der Agrarmafia mit völlig unbrauchbaren Arten! Weißer Senf, Phacelia, Zottel-Wicke, Gelbe Lupine, Sonnenblumen, der perverse Ölrettich, die Krönung dann noch weiße Kornblume oder rosa Klatsch-Mohn - ein einziger Skandal!
    Opium für Ahnungslose, alles nur Sand für die Augen Nicht-Eingeweihter!! Meist belanglose Neophyten, die die ursprünglichen und mal vielfältigen Segetal-Arten auch noch eliminieren sollen! Alles nur Gründüngung, drum werden die auch immer schon so schnell wieder untergepflügt. Damit sie den subventionsschwangeren Bauern auch noch rechtzeitig was im nächsten Jahr bringen!! Ein Irrsinn, auch noch gefördert von irrlichternden Umweltbehörden, Professoren (die inzwischen auch nur noch mit Bestimmungsbüchern rumlaufen), Verbänden und natürlich diesen Grünen!
    Auf'm Acker blüht es nämlich normalerweise schon ab Februar/März, wenn sie denn dürfen!! Es beginnt mit Farbklecksen wie Frühlings-Hungerblümchen Stängelumfassender und Purpurroter Taubnessel, Efeublättrigem Ehrenpreis, Dreiteiligem Ehrenpreis und dem bekannten Hirtentäschelkraut und endet dann im Oktober/November mit Farbgiganten wie Reiherschnabel, Saat-Wucherblume, Gänsedistel-, Storchschnabel- und weiteren Ehrenpreis-Arten. Von den Krachern wie z.B. Gelber Günsel, Lämmersalat, Acker-Feuerlilie, Acker-Haftdolde, Frauenspiegel, den Tännelkraut- und Adonisröschen-Arten sowie den hunderten Anderen hier mal noch ganz zu schweigen! Nirgends in Deutschland sind die Artenverluste nämlich gravierender als auf unseren Äckern!!

    Arten, teilweise in den 1980er-Jahren noch häufiger, von denen diese Turbobauern, dieser Fleisch-Minister, diese einseitig beratenden Verbände und selbst "unsere Leute" noch nie etwas gehört haben! Alles nur noch eine einzige Farce!!

    Da blüht es ein paar Wochen, im Sommer, und dann verschwindet das Zeugs auch schon wieder. Wenn das wenigstens mal ausfruchten könnte, mal was für Herbst und Winter wäre, für allerlei Tiere! Aber nein, die Felder müssen ja ab Februar wieder stinken! Wie mich das alles aufregt!!

    Auch hier wurden ganz subtil und planmäßig die Standards gesenkt, da wird ein Kohlweißling schon frenetisch (der Verschreiber eben, "genetisch" war auch gut!) gefeiert. Viele Insekten sind aber leider so speziell, brauchen unbedingt nur 1-2 Pflanzenarten, dass sie längst verschwunden sind und auch so nie mehr wiederkommen!

    Alles ganz gezielte Verarschung, reine Profitgier, selbst Nabu und Naturschutzbeauftragte verdienen hier als vermeintliche Experten, missbrauchte Strohmänner sind das, munter mit! Leute, die sitzen bei diesen Saatgutfirmen voll mit drin! Ich kenne diese irrigen Naturfreunde sogar mit Namen, in Niedersachsen bei Jelitto oder Saaten-Zeller! Alles mafiös unterwandert, mit Wissen und geduldet von allen Behörden! Diese Samentüten-Experten!

    Klar, wenn heute Unwissen erstes Einstellungskriterium ist, diese Leute haben ja auch nie tolle Buntäcker gesehen! Diese Laien kann man dann nämlich besonders gut und zielgerichtet am Nasenring führen!! Viele der nun hochgradig gefährdeten Acker-Arten sind oft sehr klein, da muss man genau hinsehen. Da reicht Zottelwicken-Niveau halt nicht aus, das ist dann tatsächlich alles nur noch Senf! Und ich sage noch was dazu: jedes Maisstoppelfeld, sofern es denn den Winter überleben darf, ist wertvoller als diese Alibi-Blühstreifen!

    Ich habe viele "Blühstreifen" untersucht, die reinste Augenwischerei. Und im nächsten Jahr auch schon wieder nicht!!! Wie es anders geht, viel besser, und was wir wirklich brauchen - das alles kommt hier noch! :)

    Jürgen Feder"

    Quelle: https://www.facebook.com/Extrembotaniker/posts/1309382965832548

  • #2

    P. H. Petersen Saatzucht Lundsgaard GmbH (Dienstag, 30 Januar 2018 13:48)

    Bitte nehmen Sie viterra (R) Blühzauber mit in die Liste auf. Erhältlich über unsere Vertriebsorganisation, die Saaten-Union GmbH oder auf www.bluehzauber.de

    Kontaktdaten:
    P. H. Petersen Saatzucht Lundsgaard GmbH
    service@phpetersen.com
    04636-890